Einschulungsfeier an der GS Oberzell

35 sichtlich aufgeregte und stolze Kinder sind am

Donnerstag, den 12.09.2019 in die Grundschule Oberzell/Taldorf

eingeschult worden.

Nach dem festlichen Einschulungsgottesdienst, wurden

die Kinder in einem feierlichen und fröhlichen Programm von der

Schulgemeinde in Empfang genommen. Jedes Kind der Klasse 1 erhielt die

traditionelle „Hefeeins“ gespendet von der Bäckerei in Bavendorf. Ein herzliches Dankeschön

an Frau Rauch.

Schließlich machten sich die Kinder mit Ihren Klassenlehrerinnen

Frau Müller und Frau Wirth auf den Weg in ihr Klassenzimmer.

Die Kinder aus Taldorf fuhren nach Taldorf, um dort ihre erste

Schulstunde zu erleben und die Oberzeller gingen

in ihr Klassenzimmer ins benachbarten Schulgebäude.

Nun hatte endlich die Schule begonnen. Wir wünschen allen Kindern eine

schöne Schulzeit.

Oberzeller Herbstbasar

Verkauft wird alles rund um’s Kind.

Einlass für Schwangere 14.30 Uhr.

Im Rahmen eines Kaffee-, Kuchen- und Waffelverkaufs sorgt der Förderverein der Grundschule Oberzell - Taldorf für eine kleine Stärkung zwischendurch (auch zum Mitnehmen!).

Tischreservierungen ab 30.08.2019 möglich unter:

E – Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schlangenbesuch in der Klasse 1a

Am 24. Juni besuchte Tierarzt Dr. Felix Sonntag die Erstklässler. Mit im Gepäck waren ganz besondere Tiere: Er hatte Schlangen mitgebracht und brachte den Kindern die faszinierende Welt dieser Reptilien näher. Zunächst erfuhren die interessierten Schülerinnen und Schüler der 1a mit Hilfe einer tollen Powerpoint-Präsentation allerlei Wissenswertes über Schlangen. „Ich dachte, dass alle Schlangen Eier legen“, meinte Mateo, „aber Herr Sonntag sagte uns, dass es bei Schlangenmamas drei verschiedene Möglichkeiten gibt, Schlangenbabies zu bekommen, das kommt nämlich auf die Schlangenart an.“ Herr Sonntag verstand es meisterhaft, den völlig begeisterten Zuhörern kindgerecht viele spannende Fakten über Schlangen zu erklären. So lernten die Erstklässler die in Deutschland vorkommenden Arten kennen. Hätten Sie’s gewusst? Es sind sechs. Viele Kinder hatten schon einmal eine Ringelnatter in der Natur gesehen und fragten dem sachkundigen und geduldigen Tierarzt Löcher in den Bauch. „Herr Sonntag sagte uns, dass in Australien eine Schlange lebt, die so giftig ist, dass sie theoretisch mit einem einzigen Biss 230 Menschen töten könnte, aber bei uns in Deutschland gibt es fast keine giftigen Schlangen“, meinte Amelie „und außerdem sind Schlangen eigentlich echt schöne Tiere und man muss keine Angst vor denen haben.“ Nachdem die Kinder zu Schlangenexperten ausgebildet waren, holte Herr Sonntag zunächst einen Python herein. Wer wollte, durfte die zusammengerollte Schlange anfassen und die Kinder, die wenig bis gar keine Berührungsängste hatten, fuhren ganz behutsam mit ihrem Finger über die trockene, schuppige Haut der Schlange. „Sie war warm und gar nicht glitschig“, stellte Mona fest. „Zuerst wollte ich sie nicht anfassen, aber sie war ganz eingerollt und hatte Angst vor mir, dann hab ich mich getraut“. Zum Abschluss durften einige Kinder noch Kornnattern auf die Hand nehmen. „Es war supertoll, die Schlange zu halten“, erzählte Rafael mit leuchtenden Augen „aber Herr Sonntag hat mir gesagt, die Schlangen sind keine Kuscheltiere, deshalb dachte sie vielleicht, ich wäre ein Baum und meine Arme die Äste.“ Danke, Herr Sonntag, für die einfühlsame, interessante und lehrreiche Vorstellung dieser Tiere und dafür, dass die Kinder dank ihres Besuches unbegründete Ängste und Vorurteile Schlangen gegenüber gar nicht erst aufbauen.

Judith Fischer, Grundschule Oberzell

Soziales Lernen in der Klasse 2b in Taldorf

Eine Kooperation mit der Schulsozialarbeit im Schuljahr 2018/19

Die Kinder der Klasse 2b trafen sich im zweiten Schulhalbjahr erneut mit Ihrer Klassenlehrerin Frau Wirth und mir in ihrem Klassenzimmer in Taldorf.

Nachdem die Kinder bereits das Bilderbuch „Das kleine WIR‘“ von Daniela Kunkel kennen gelernt hatten, waren sich alle einig, dass sie das „WIR“ ihrer Klassengemeinschaft weiterhin stärken und wachsen lassen wollen.

Im Gesprächskreis wurden verschiedene Themen aufgegriffen, wie zum Beispiel: „Wie geht es mir in meiner Klasse?“ „Was brauche ich, damit es mir gut geht?“ und „Wo kann ich mir im Bedarfsfall Unterstützung holen?“

Beim sozialen Lernen geht es darum die Eigenwahrnehmung und somit das Selbstvertrauen zu stärken. So können die Kinder Verantwortungsbewusstsein entwickeln und ihre Kooperationsfähigkeit erweitern.

Bei unserem Treffen hatten die Kinder die Gelegenheit sich spielerisch in ihrer Kooperationsfähigkeit zu üben. Sie konnten die Erfahrung machen, dass eine gelungene Zusammenarbeit wichtig für das Gelingen ist.

Martina Sieberz

Schulsozialarbeiterin

„Brotgesichter“ zum gesunden Frühstück in der Klasse 2a

„Gesund ernähren“ war Inhalt im Sachunterricht und zugleich Anlass in der Klasse 2a, beim Herstellen von „Brotgesichtern“.

Eine Scheibe Brot, bestrichen mit Frischkäse und von jedem Schüler und jeder Schülerin frei gestaltet mit Gurken, Möhren, Paprika, Tomaten und Petersilie war die Grundlage für ein köstliches und überaus gesundes Pausenbrot.

Die Kinder der 2a brachten die verschiedenen Zutaten von zuhause mit und waren nicht nur mit Feuereifer bei der Zubereitung, sondern am Schluss auch mächtig stolz auf ihre essbaren „Kunstwerke“, auf ihre „Brotgesichter“.

 

Lothar Landsbeck

Herzlich Willkommen

in der Grundschule Oberzell und in unserer Außenstelle Taldorf.

Lernplattform

moodle

Termine

Grundschule Oberzell
Schulstraße 5
88213 Ravensburg
Tel.: 0751-61617
Standort Taldorf
Hummelbergstraße 4
88213 Ravensburg
Tel.: 07546-2014

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.